Unsere Wappen - Blue Lions Forstenried 1985 e.V.

Blue Lions Forstenried
1985 e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blue Lions
               
                Unsere Wappen bzw. Logos:

Dieses Logo wurde zum einen entwickelt um Abwechslung herein zu bringen,
aber auch weil wir durch unser Hauptlogo immer wieder
in die rechte Ecke geschoben werden.


Unser Hauptlogo ist aber das schwarze Kreuz mit dem
Wappen in der Mitte. Dieses tragen wir auch auf den Kutten:
Durch dieses Kreuz werden wir von ganz schlauen Leuten immer wieder gerne in die rechtsextreme Ecke gestellt. Drum hier eine kleine Erklärung, was es mit diesem Zeichen überhaupt auf sich hat. Unser Fanclub wurde im Jahr 1985 gegründet. In einer Zeit in der man noch nicht so übertrieben hat, alles zu verteufeln was eventuell irgendwas mit „Rechts“ zu tun haben könnte. Wie viele andere Vereine und Fanclubs damals und heute auch, haben wir uns seinerzeit für dieses Wappen entschieden. Das sich durch die Auswahl unseres Logos irgendwann Probleme ergeben könnten, dachte damals niemand.

Hier eine kurze Erläuterung zum Thema „schwarzes Kreuz“:

Der Deutsche Orden nutzte bei seiner Gründung 1190 ein schwarzes Tatzenkreuz auf weißem Hintergrund zur Abgrenzung und Unterscheidung von den anderen Ritterorden, die bereits Kreuze in anderen Farben hatten. Die Bedeutung des Kreuzes geht auf das Kreuz Christi zurück und sollte zeigen, dass der Orden von christlicher Prägung ist.

Nach dem Niedergang des Ritterordens 1806 wurde das schwarze Kreuz auf weißem Hintergrund von Preußen als Kriegsauszeichnung und Symbol übernommen. Fortan zierte es die Preußische Kriegsflagge. Die Kriegsauszeichnung erhielt den Namen „Eisernes Kreuz“, da sie aus Eisen hergestellt wurde. Diese Bezeichnung bürgerte sich von nun an auch für das Hoheitszeichen ein. Vorschlag und Entwurf stammten von König Friedrich Wilhelm III., die Ausarbeitung von Karl Friedrich Schinkel.

Auch die Preußische Kriegsflagge verwendet das schwarze Kreuz in abgewandelter Form. Diese wurde später auch im Kaiserreich verwendet.

Mit der Gründung des Deutschen Reiches und der Kaiserlichen Marine 1871 war man gezwungen, die eigenen Schiffe zu kennzeichnen, um Verwechselungen zu vermeiden. Das Eiserne Kreuz wurde als Symbol der Streitkräfte des Deutschen Reiches ausgewählt, da es schon vorher an nicht preußische Soldaten des Norddeutschen Bundes verliehen worden war. Von 1916 bis 1918 wurde es wieder in seiner vereinfachten Form als Balkenkreuz verwendet. Später übernahmen sowohl die Reichswehr als auch die Wehrmacht das Symbol in seinen verschieden Formen als Hoheitszeichen.

Aufgrund seiner identitätsstiftenden Tradition bestimmte am 1. Oktober 1956 Bundespräsident Theodor Heuss das Eiserne Kreuz zum Erkennungszeichen für die Luftfahrzeuge und Kampffahrzeuge der Bundeswehr.  So stellt es in allen drei Teilstreitkräften das Hoheitszeichen dar (z. B. an gepanzerten Fahrzeugen und an Luftfahrzeugen). Die Truppenfahnen der Bundeswehr tragen in ihrer Spitze ein durch goldenes Eichenlaub umfasstes Eisernes Kreuz. Auch das Ehrenzeichen der Bundeswehr (Ehrenmedaille, Ehrenkreuz in Bronze, Silber oder Gold) trägt das Eiserne Kreuz als Symbol für Freiheitsliebe, Ritterlichkeit und Tapferkeit auf der Vorderseite. Ebenso wird es auf Briefen, Visitenkarten und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit als „Dachmarke“ der Bundeswehr verwendet. Das Eiserne Kreuz als Symbol findet sich noch heute in verschiedenen Verbandsabzeichen der Bundeswehr.

Dieses Zeichen gab es also schon weit vor dem 3. Reich und findet auch heute noch Verwendung.

Zusammengefasst kann man sagen, das „schwarze Kreuz“ soll einfach „Stärke“, „Kraft“ oder auf neudeutsch „Power“ unseres Vereins zum Ausdruck bringen. Daher ist das Wappen in der Mitte. Es hat für uns keinerlei politische Bedeutung.

Wer uns trotzdem noch als rechtsextrem, neo­na­zis­tisch oder sonst einen Scheißdreck abstempeln möchte, dem sei gesagt:

Hirn auftanken und alles ist wieder gut...



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü